:

Direktzur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis,

Aktuelles: Gemeinde Langenenslingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Unsere Gemeinde

Hauptbereich

Ukraine-Krieg

Autor: Philipp Huchler
Artikel vom 09.03.2022

Die anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzung in der Ukraine haben eine beispiellose Flüchtlingsbewegung ausgelöst. Auch in unserer Gemeinde sind Flüchtlinge angekommen, die bisher alle bei Privatpersonen aus der Gemeinde aufgenommen wurden. Neben weiteren Flüchtlingen, die privat unterkommen sollen, erwartet die Gemeinde in Kürze auch Geflüchtete, die von den Landeserstaufnahmezentren über den Landkreis der Gemeinde in die Anschlussunterbringung zugewiesen werden. Die Gemeinde wird daher sämtliche gemeindeeigenen Liegenschaften hinsichtlich der Unterbringung von weiteren Flüchtlinge überprüfen. Es ist davon auszugehen, dass neben den kommunaleren Unterbringungsmöglichkeiten in den kommenden Wochen und Monaten auch privater Wohnraum für die Unterbringung von ukrainischen Staatsangehörigen benötigt wird. Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei der Projektstelle "Türöffner" bei der Caritas Biberach-Saulgau (Telefonnummer 07351 8095-100) melden. Das Angebot Türöffner (www.türÖFFNER-bcs.de) wird kreisweit Wohnungsangebote für ukrainische Vertriebene sammeln und bei Bedarf weiterleiten.

Außerdem suchen die Familien Dyck und Spanagel aus Langenenslingen Wohnraum für Flüchtlinge aus der Ukranie. Die Familie Dyck kann unter Telefonnummer: 07376 9636700 oder Mobiltelefon: 0176 47602929, die Familie Spanagel unter Telefonnummer: 07376 963404 kontaktiert werden. 

Wenn Sie keinen Wohnraum bieten können, aber trotzdem den ukrainischen Flüchtlingen in unserer Gemeinde helfen wollen, dürfen Sie sich gerne bei der Gemeindeverwaltung, Herrn Huchler melden. Helfende, die Unterstützung in verschiedenen Bereichen wie z. B. bei Behördengängen, der Suche nach Wohnraum, dem Anbieten von Fahrdiensten usw., bieten können, werden in eine Liste eingetragen und bei Bedarf an die Flüchtlinge vermittelt.

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an die Gemeindeverwaltung wenden. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen insbesondere zum Aufenthalts- und Leistungsrecht sowie zu den Hilfsangeboten auf der Homepage des Landkreises Biberach unter: https://www.biberach.de/ukraine