Aktuelles: Gemeinde Langenenslingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Unsere Gemeinde

Hauptbereich

Außergewöhnliche Trockenheit, Landratsamt untersagt Entnahme von Wasser aus Flüssen, Bächen und Seen

Autor: Anita Oder
Artikel vom 08.08.2018

Ab sofort darf aus den Flüssen, Bächen und Seen des Landkreises Biberach mit Ausnahme der Iller kein Wasser mehr entnommen werden.

 

Zwar hat es in den vergangenen zwei Tagen im Landkreis Biberach punktuell Schauer und Gewitter gegeben, die Bäche und Flüsse im Landkreis führen nach wochenlanger Trockenheit und einer außergewöhnlichen Hitzewelle aber nach wie vor wenig Wasser. Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert auch für die nächsten zwei Wochen keine nennenswerte Entspannung der Situation und weiter hochsommerliche Temperaturen. „Unter den hohen Wassertemperaturen und den niedrigen Wasserständen leiden Fische, Kleinlebewesen und Wasserpflanzen. Mit dem Verbot, Wasser zu entnehmen, wollen wir eine weitere Verschärfung der Situation verhindern“, sagt Jürgen Nagler, Leiter des Wasserwirtschaftsamtes des Landkreises Biberach.

 

Das Verbot, Wasser aus den Flüssen, Bächen und Seen des Landkreises zu entnehmen, gilt zunächst bis einschließlich Samstag, 25. August. Sollte sich die Trockenheit weiter fortsetzen, wird die Allgemeinverfügung verlängert.  Das Landrats-amt weist darauf hin, dass das Verbot auch dann gilt, wenn an den jeweiligen Entnahmestellen noch vermeintlich ausreichend Wasser vorhanden ist. Zuwiderhandlungen können mit Bußgeldern von bis zu 100.000 Euro geahndet werden.

 

Die Allgemeinverfügung im Wortlaut ist nachzulesen auf der Homepage des Landratsamtes unter www.biberach.de/aktuelles/bekanntmachungen.html