Ittenhausen: Gemeinde Langenenslingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Unsere Gemeinde

Hauptbereich

Rund 230 Einwohner

Der ursprünglich veringische Besitz kam 1407 an die Rechberg, 1447 an Württemberg, 1465 an die Bubenhofen und 1524 an die Speth. Philipp Dietrich Speth veräußerte dann 1564 Ittenhausen mit allen Rechten an das Kloster Zwiefalten. Mit diesem kam es 1803 an Württemberg zum Oberamt Zwiefalten und 1810 zum Oberamt Riedlingen. Ittenhausen besitzt als Ortsteil der Gemeinde Langenenslingen als bürgerliche Gemeinde zwei gemeindeeigenen Kapellen. Die Anastasius-Kapelle stammt aus dem Jahre 1625, die Wallfahrtskapelle St. Ursula in Ensmad wurde 1378 erstmals erwähnt. Die gesamte Gemarkung befindet sich im Landschaftsschutzgebiet "Riedlinger Alb".

Ittenhausen ist mit seinen rund 230 Einwohnern ein überwiegend landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Es ist mit seinen 782 m und bis auf 803 m über dem Meeresspiegel ansteigender Gemarkung der am höchsten gelegene Ort im Landkreis Biberach. Das 1952 als für diese Zeit einmalige Einrichtung erbaute Landschulheim wurde 1992 zu einem Gemeindehaus umgebaut in dem sich heute der Gemeindesaal und die Ortsverwaltung befindet.